Lehrangebote

Qualifizierter Klavierunterricht
für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene.

Qualifizierter Orgelunterricht
an der Hausorgel der Musikschule oder in Kirchen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene.
Es soll ein Zugang zu den Meisterwerken kirchenmusikalischer Kultur geschaffen werden. Das Spiel der Orgelwerke Johann Sebastian Bachs beispielsweise, oder der Besuch eines Orgel- oder Chorkonzertes ist längst zu einem gesellschaftlichen Allgemeingut geworden, an dem sich jeder bereichern und erfreuen können soll.

Qualifizierter Cellounterricht
Anmelden können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.
Der im internationalen Konzertleben stehende Cellist Theo Bross freut sich, mit Ihnen oder Ihren Kindern arbeiten zu dürfen.

Qualifizierter Unterricht in Musiktheorie.
Dieses Lehrangebot umfasst alle Stufen: Vom Notenlernen für Kinder und Erwachsene über die solide Ausbildung in Harmonielehre und Kontrapunkt in den verschiedensten musikalischen Stilen bis hin zur komplizierten Werkanalyse für Berufsstudenten.
Vom Lösen einfacher satztechnischer Aufgaben bis hin zum eigenen Komponieren oder Arrangieren.

Besondere Kurse in Gehörbildung, Musiktheorie und Musikgeschichte
für die Vorbereitung von Aufnahmeprüfungen an staatlichen oder kirchlichen Musikhochschulen.

Besondere Kurse zur Prüfungsvorbereitung an Musikhochschulen
in den Fächern Harmonielehre/Kontrapunkt, Musiktheorie. Musikgeschichte oder Gehörbildung.

„Vielen Dank für Ihren Vorbereitungskurs in Musiktheorie zur Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule!
Die Theorienote war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass ich den Studienplatz erhalten habe.
Es gab sehr viele Bewerber und nur wenige Studienplätze.“
Miriam B., angehende Musikstudentin, 2017.

Musikalische Analyse
a) Für Anfänger ohne Vorkenntnisse.
b) Für Fortgeschrittene auf hohem Niveau.
Das Eindringen in die Meisterwerke der großen Komponisten, welche zu einem bewussteren Hören der Musik in Konzert, Oper oder beim eigenen Musizieren führen soll. Mit Hilfe von Partitur und Klangbeispielen soll eine umfassende Erarbeitung der musikalischen Epochen und der jeweils wichtigen Kompositionen ermöglicht werden. Besonderer Wert wird auf die stilistischen Vorlieben der Schülerin/des Schülers gelegt.

Vorlesungen mit Komponisten, Musikwissenschaftlern und Interpreten.
Diese Vorlesungen sind für alle Schüler und Eltern von Schülern, welche an der Freien Musikschule unterrichtet werden, kostenlos. Hier besteht auch die Möglichkeit zum Gesprächskreis, der auch viel weiterliegende Themen als die Musik beinhalten kann und soll.

Freiwillige Schülerkonzerte
im internen Rahmen der Musikschule. Auch hierbei besteht die Möglichkeit zu Gespräch und Austausch.

Kinderkonzerte
im internen Rahmen der Musikschule für die Eltern der Schüler/innen.

Besuch von Konzerten
und Beteiligung am musikalischen Leben als Ergänzung zum Unterricht.

Download Lehrangebote (pdf)

 

 

Anhand des folgenden Textes und des Notenbeispiels (im Link Beispielstunde) möchte ich hier eine kleine Probe meines Orgelunterrichts geben:

Es handelt sich im Text um Aufgaben und Fragestellungen im Orgelunterricht zum bekannten Adagio aus Bachs Toccata - Adagio und Fuge in C BWV 564.
Hierbei geht es um die Frage, wie ein solches Adagio stilistisch adäquat an der Orgel verziert werden könnte.
Im ersten Teil des Adagios habe ich hierbei in meiner Ausarbeitung die italienisch/deutsche Manier der melodischen Verzierung verwendet - wie sie die italienischen Meister des 18. Jahrhunderts, etwa der Violinvirtuose Tartini in seinen Verzierungstabellen oder C. Ph. E. Bach in seinem Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen lehren.
Diese italienische Manier wird von Quantz einmal als willkürlich, ausschweifend, gekünstelt, dunkel und öfters frech und bizzar bezeichnet und sie würde zudem viel Zusatz von Manieren und eine ziemliche Kenntniß der Harmonie erfordern.
Durch diese Manieren erscheint Bachs Adagio nun mehr und mehr in der stilistisch reizvollen Übergangszeit irgendwo zwischen Spätbarock, Rokkoko, galantem Stil, Sturm und Drang oder früher Klassik.

Im Schlussteil des Adagios wurden dann Verzierungen im französischen Stil versucht.

Das Beispiel stammt aus meiner Historischen Orgelschule.
Es soll im Unterricht zu eigenem phantasivoll - kreativem Tun und Gestalten mit der Musik angeregt werden - ein Grundprinzip auf dem mein gesamtes Lehrverständnis beruht.
Wenn Ihnen mein Konzept gefällt und wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, würde ich mich über eine Anmeldug zu Kurs oder Unterricht freuen.

Eberhard Klotz, Inhaber der Musikschule.

Download Beispielstunde (pdf)